MUT IST WENN MAN MIT DER ANGST TANZT

„Mut ist, wenn man mit der Angst tanzt“ – Marco Terracciano

Ich weiß nicht, welchen Traum du gerade verfolgst. Ich weiß nicht, ob du überhaupt deine Träume verfolgst weil du eventuell Angst hast, unterwegs zu scheitern. Was ich aber weiß, dass jeder Traum und jedes Ziel das du hast, erreichbar ist. Und gerade in der aktuellen Krisenzeit und während der Kontaktsperre solltest du dir darüber Gedanken machen. Du kannst sagen, dass du etwas nicht kannst, aber du kannst nicht behaupten, dass es nicht möglich ist. Seine Heldenreise zu gehen bedeutet, seinen Träumen zu folgen und die Dinge möglich zu machen, die notwendig sind, um voran zu kommen. Doch warum gehen die meisten Menschen ihre Heldenreise nicht? Warum scheuen sie sich? Ein gewichtiger Grund ist „ANGST“. Angst ist der Grund warum du nie das verkörpern wirst, das du willst, der Mensch sein wirst der du sein willst und das erreichen wirst was du dir wünschst.

Der Weg des Erfolgs, die eigene Heldenreise, ist ein sehr einsamer Weg. Auf diesem Weg wirst du außer weniger guter Freunde, der wahren Familie und eurem eigenen Schatten nicht viele Menschen finden. Auf meiner Heldenreise begleiten mich meine engste Familie und meine besten Freunde, die ich zu meiner Familie zähle und immer im Herzen trage. Und auch wenn man sich nicht jeden Tag sehen oder hören kann, so sind Sie stets in meinen Gedanken und in meinem Herzen. An dieser Stelle bedanke ich mich bei ihnen für den Rückhalt und die Liebe die ich in all den Jahren erfahren durfte. Jungs, Mädels, ihr wisst genau das ich euch meine. Sie haben mir in harten Momenten Angst genommen und mich dabei unterstützt, meine Heldenreise fortzusetzen.

Ich wünschte, ich könnte euch sagen, dass du pausieren kannst wenn du erschöpft bist. Ich wünschte ich könnte dir sagen, dass die Heldenreise einfacher wird. Ich wünschte, ich könnte dir sagen, dass es leichter wird, je weiter du deine Heldenreise gehst. Doch das kann ich leider nicht, da es nicht der Fall ist. Du wirst an den Punkt kommen, an dem du sagst, „…jetzt ist es genug, ich kann nicht mehr…“. Wenn du an den Punkt kommst, an dem es so richtig weh tut, wenn du an den Punkt kommst, an dem du denkst es ist vorbei, wenn du an den Punkt kommst, wo du erschöpft, müde und frustriert bist und wo du kurz vor dem aufgeben bist, dann werde dir bewusst, dass das der Punkt ist, an dem es erst richtig los geht. In genau diesem Moment musst du Stärke, Mut und Glaube beweisen. Das ist der Moment auf den es ankommt. Hier entscheidet sich ob du deine Heldenreise gehst oder dich auf dem Holzweg befindest. Gib nicht auf, du kannst nicht einfach aufgeben nur weil es schwer und unangenehm geworden ist. Das, was du in diesen Momenten spürst ist nichts als Angst. Angst zu versagen, Angst, jemand zu werden, der aus dem Mittelmaß heraussticht. Jetzt beginnt der Kampf. Der Kampf zwischen dir und DIR! Bist du bereit dich deinen Ängsten zu stellen um deine Heldenreise zu gehen? Dir steht niemand im Weg. Es ist deine Heldenreise. Der einzige, der dir im Weg steht, bist du selbst.

Ich habe in all den Jahren schon alles gehört. Von „ich bin zu klein, ich bin nicht sportlich genug, ich bin Ausländer, ich habe keinen Schulabschluss, ich habe kein Geld“ bis hin zu „… ich kann jetzt nicht mehr zurück, da ich ja das Leben habe das ich habe und es nicht einfach hinwerfen kann“.

Wenn ich auf alles gehört hätte was meine Umwelt mir damals sagte oder was meine Ängste mir zeigen wollten, wäre ich heute ein arbeitsloser Trottel, der seinen Mitmenschen die Luft wegatmet und sie volljammert. Man sagte mir, ich könne mich doch nicht mit 18 Jahren selbständig machen, denn das wäre zum scheitern verurteilt. Man sagte mir, zwei akademische Grade berufsbegleitend erfolgreich abzuschließen, während man ein Unternehmen aufbaut sei unmöglich. Man sagte mir, dass ich es als Mitbürger mit Migrationshintergrund schwer haben werde, Erfolg zu haben. Man sagte mir, ich solle mir keine Hoffnung machen nach dem Scheitern wieder Fuß zu fassen. All denen, die sich mir auf meiner Heldenreise in den Weg stehen wollten und all den Ängsten, die sich mir auf meiner Reise eventuell noch zeigen werden, sage ich … „Fuck it!“ (Freut euch auf mein bald erscheinendes Buch mit dem Titel „Fuck it!“). Und wenn ein junger Mann mit Migrationshintergrund aus bürgerlichen Verhältnissen aus einem Dorf in Bayern es schaffen kann, seine Heldenreise zu gehen, dann schaffst du das auch. Das Geheimnis ist, sich seinen Ängsten zu stellen und den Mut zu haben, sie anzunehmen und mit ihnen zu tanzen.

Deine Heldenreise besteht aus vielen kleinen Etappenzielen. Doch egal wie klein die Etappen sind, sie sind wichtig. Jede kleine Etappe ist wichtig. Also warum lässt du eine Trainingseinheit ausfallen wenn du weißt, du brauchst sie? Warum machst du die letzten drei Wiederholungen eines Satzes nicht mehr obwohl du weißt, dass diese letzten drei Wiederholungen den Muskel wachsen lassen? Warum sitzt du lieber vor der beschissenen Glotze, statt dich weiterzubilden? Warum gibst du einfach auf, obwohl du nicht bis zum letzten Atemzug alles gegeben hast? Der Grund, warum wir das alles tun ist FAULHEIT! Ich würde eher sterben, als aufzugeben. Ich verspreche dir, dass dir alle Türen im Leben offen stehen, sobald du Faulheit besiegst. Ein Freund von mir bekommt das regelmäßig im Squash zu spüren. Wir gingen regelmäßig squashen. Und die Spiele hätte man oft mit einem Krieg vergleichen können. Wir schossen uns die Bälle stundenlang um die Ohren. Bis zur absoluten Erschöpfung. Nicht selten sahen wir Sterne und waren völlig verausgabt. Doch keiner von uns wollte sich geschlagen geben und so kämpften wir sprichwörtlich bis in den Tod. Wenn du bereit bist, alles zu geben, wenn du bereit bist, zu sterben bevor du eine Niederlage einsteckst, dann verspreche ich dir, wirst du Siegen!

Merke dir eins, Zeit bleibt für keinen von uns stehen. Wir haben alle nur 24 Stunden am Tag. Wir haben nur einen Schuss, den man Leben nennt. Und es liegt allein an dir, dein Leben entweder zu einem Trauerspiel oder zu einer Heldenreise zu machen. Wir entscheiden selbst wie wir jede Minute des Tages nutzen. Keiner kann uns diese Entscheidung abnehmen. Und somit sind wir auch alle selbst dafür verantwortlich, was wir aus der uns gegebenen Zeit machen.

Gib deinen Ängsten nicht mehr Aufmerksamkeit als deinen Träumen. Angst ist nichts greifbares. Angst nicht existent, wenn wir Dinge nicht als Angst begreifen. Wir sind also selbst dafür verantwortlich, wie wir die Dinge sehen und wie wir sie bewerten. Angst existiert also nur in unseren Köpfen. Der einfache Weg ist es, den Fokus auf die Dinge zu richten die du willst, und nicht auf die Dinge, die du nicht willst bzw. vor denen du Angst hast. Doch das bedarf Arbeit. Und wir sollten die aktuelle Kontaktsperre nutzen, um an uns zu arbeiten. Du kannst deine Heldenreise gehen. Krisen sind der beste Nährboden für deine Heldenreise. Sieh die aktuelle Krise also als Chance. Wenn du alles verloren hast, wenn du deine Frau/deinen Mann verloren hast, wenn du dein Geld verloren hast, wenn du all deine Energie und wenn du deine Gesundheit verloren hast, ja dann meine Freunde ist SHOWTIME! Genau dann musst du die Ärmel hochkrempeln, den Fokus auf das richten was du willst, die Energie in dir finden die du eigentlich nicht mehr hast und zu allen Widrigkeiten sagen …“FUCK IT!“. Wenn du Energie und Kraft findest, wo eigentlich keine mehr sein kann, wenn du deine Heldenreise so sehr willst wie du Luft zum atmen willst, dann wirst du einen Weg finden deine Heldenreise zu gehen. Das verspreche ich dir.

Du wirst auf deiner Heldenreise Fehler machen. Du wirst scheitern und du wirst Momente erleben, die so schmerzhaft sind, dass man es nicht in Worte fassen kann. Doch das alles ist ok. Es gehört dazu. Fehler zu machen und zu scheitern ist wichtig, solange man daraus lernt und wächst. Zu scheitern ist etwas schönes, denn es bedeutet, dass du etwas getan hast. Du warst nicht auf der Tribünen gesessen und hast zugesehen, wie andere im Spiel des Lebens ihre Heldenreise gegangen sind. Sondern du standest selbst auf dem Platz und hast gepunktet. Angst wird dich entweder zerstören oder dich erschaffen. Wenn du dich deinen Ängsten stellst, wirst du zu der Person, die du sein willst und wirst deine Heldenreise gehen. Davon bin ich überzeugt.

Hab keine Angst zu Versagen. Bei allem was ich im Leben gemacht habe, war ich stets bereit zu versagen. Du kannst nicht immer gewinnen. Hab trotzdem keine Angst davor, Entscheidungen zu treffen. Lass dich nicht von Angst und Zweifel paralysierten, sonst wirst du nie vorwärts kommen. Und sind wir mal ehrlich. Du willst sicher nicht nur deshalb verlieren, weil du einfach zu wenig getan hast, weil du die letzten Wiederholungen eines Satzes nicht beendet hast, weil du dich für Fernsehen entschieden hast statt zu lernen oder weil du den Weg des geringsten Widerstands gewählt hast. Also reiss dich zusammen, konzentriere dich auf deine Träume und deine Heldenreise und gib Vollgas. Lass keine Gelegenheit aus, um aus dem Mittelmaß auszubrechen. Im Sport sagt man „no pain, no gain!“ und im Leben aber auch im Business ist es genauso. Da wo es anfängt ungemütlich zu werden, da wo es anfängt weh zu tun, da steckt der Fortschritt.

Die Kontaktsperre hat den Vorteil, dass wir Zeit für uns haben. Hören wir in uns hinein. Frage dich also „Wer will ich sein?“ und „Warum will ich das sein?“. Wenn du die Antworten hast, frag dich selbst, welche Ängste dich davon abhalten, das zu sein was du willst. Und frag dich weiter, ob diese Ängste es wirklich wert sind, dass du deine Heldenreise ihretwegen nicht gehst.

Nimm die Ängste an, werde dir bewusst, dass sie nur in deinem Kopf existieren und fang an mit ihnen zu tanzen. Denn es ist Mut und Wille, der dich mit deinen Ängsten tanzen lässt.

„Wenn du die Art und Weise änderst, wie du Dinge betrachtest, ändern sich die Dinge die du betrachtest!“

Ich wünsche euch allen viel Gesundheit, achtet auf eure Mitmenschen und bleibt in dieser schweren Zeit stark. Übernehmt Verantwortung für euch und eure Mitmenschen. Seit für die Menschen da, die eure Hilfe derzeit brauchen. Und nehmt euch Zeit um euch Gedanken über eure persönliche Heldenreise zu machen.

Bleibt gesund und genießt eure Heldenreise. Euer Marco Terracciano

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s